Bibliothek

Die Bibliothek des Jesuitenkollegs bildete den Grundstock der 1857 wiedererrichteten Katholisch-Theologischen Fakultät Innsbruck und zählt heute über 150.000 laufende Nummern. Da zu einer laufenden Nummer mitunter mehrere Bände gehören, dürfte die Gesamtzahl der Bände mindestens doppelt so hoch sein.

Glücklicherweise überstand die Bibliothek auch die Zeit der Aufhebung des Jesuitenkollegs von 1939 bis 1945. 1995 wurde das Gros der Zeitschriften und wissenschaftlichen theologischen und philosophischen Literatur als Depositum der neu errichteten Fakultätsbibliothek Theologie (Karl-Rahner-Platz 1) übergeben, während belletristische Literatur und Werke zu Kunst und Geschichte der Jesuiten und Tirols in der Hausbibliothek des Jesuitenkollegs in der Sillgasse 6 blieben.

Die Titel der Jesuitenbibliothek sind mehrheitlich im elektronischen Katalog der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol (ULB) nachgewiesen und über die Suchfunktion Bibsearch zu finden. Lediglich bei Titeln vor 1995 empfiehlt sich zur Sicherheit auch eine Suche im Digitalisierten Nominalkatalog der Jesuitenbibliothek.

Aufgrund der Abgabe an die Fakultätsbibliothek Theologie befinden sich im Jesuitenkolleg heute nur noch die Bücher, die im elektronischen Katalog den Standortvermerk „Theologische Fakultätsbibliothek Hausbibliothek SJ, Sillgasse 6“ haben. Diese Bücher können durch E-Mail an den Bibliothekar zur Benutzung in der Fakultätsbibliothek Theologie bestellt oder direkt in der Hausbibliothek eingesehen werden. Die Hausbibliothek ist in der Regel dienstags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr zugänglich. Eine vorherige Anmeldung wird erbeten.

Kontakt

Br. Markus Pillat SJ, Bibliothekar
Jesuitenbibliothek / Hausbibliothek SJ
Sillgasse 6
6020 Innsbruck

Telefon: 0512/5346-321
E-Mail: jesuitenbibliothek@uibk.ac.at

Reguläre Öffnungszeiten

Dienstag, 8:00–12:00 Uhr
Donnerstag, 8:00–12:00 Uhr

Um vorherige Anmeldung wird gebeten.